Solarstrom Kitzingen

Solaranlagen und Photovoltaik vom Fachmann

– Beispielrechnung

 

Die Praxis

Hier möchten wir nun anhand eines Beispiels das Zusammenspiel der technischen und wirtschaftlichen Aspekte behandeln:

Sie besitzen ein Eigenheim mit einem normalen Satteldach bei 30° Dachneigung, das nach Süden zeigt. Das Dach hat abzüglich Fenster etc. eine nutzbare Fläche von 8 x 10 m = 80 m².

Auf diese Fläche passen nun ca. 10 Kilowatt peak (kWp) Anlagenleistung.

Die kompletten Anschaffungskosten (schlüsselfertig) dieser Anlage schlagen mit rund 15.000,- € netto zu Buche. Die Anlage wird auch rein netto durchgerechnet, da man sich die 19% Umsatzsteuer vom zuständigen Finanzamt komplett zurück erstatten lassen kann.

Bei dieser Anlagengröße kann die komplette Investition ohne Einsatz von Eigenkapital z.B. über die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau), die Umweltbank oder die Hausbank beantragt werden. In der heutigen Zeit eignet sich die Photovoltaik-Anlage auch als sichere Anlage für das ersparte Eigenkapital. Die gesetzliche Einspeisevergütung gerät während der Laufzeit der Anlage bei einer Krise nämlich nicht ins Schwanken, sondern bleibt stabil.

Diese 10 kW-Anlage ist nun bei professioneller Abstimmung und unter Verwendung von hochwertigen Komponenten in der Lage in Mitteldeutschland (also auch in Kitzingen, Würzburg und Schweinfurt) einen Stromertrag von rund 10.000 kWh (Kilowattstunden) pro Jahr zu erzeugen. Der Durchschnitts-Stromverbrauch von 10 Menschen ist somit für die nächsten 20 Jahre gedeckt. Dies entspricht der normalen Laufzeit des Einspeisevertrages mit dem zuständigen Netzbetreiber. Das Jahr der Inbetriebnahme – also z.B. 2014 – wird einem geschenkt. Man erhält die volle Vergütung und die 20 Jahre Laufzeit beginnen erst am darauffolgenden Neujahrstag, also dem 01.01.2015. Wer also in der ersten Jahreshälfte baut, kann einen vollen Sommer gleich gratis mitnehmen.

Vergütet wird der eingespeiste Strom ab 01.01.2014 mit ca 13 Cent pro eingespeister Kilowattstunde (kWh). Die Anlage erwirtschaftet so im ersten Jahr 1300,- € – nach 20 Jahren insgesamt ca. 26.000,- €. Die jährlichen Erträge dienen am Anfang in erster Linie den Tilgungsraten des Kredits.  Rechnet man konservativ hat sich nach ca. 10-12 Jahren die Anlage mit ihrem Stromertrag selbst bezahlt und der Rest kommt Ihrem Konto zugute. Gerne präsentieren wir Ihnen die finanziellen als auch steuerlichen Vorteile einer solchen Anlage persönlich. Durch den Eigenverbrauch des Solarstroms und die Ersparnis von Stromkosten i.H.v. 25 – 30 Cent pro kWh wird die Rendite noch deutlich verbessert.

Man kann diese Investition als moderne Form der Kapitalanlage, einfache Maßnahme zur Senkung der ständig steigenden Energiekosten oder auch als Altersvorsorge betrachten.

Wir hoffen Ihnen einen guten Einstieg zu dem Thema „Solarstrom selbst erzeugen“ geboten zu haben.

Für weitere Fragen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular

Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.